BEM: Prävention und Inklusion im Arbeitsleben

EP 6.1: Politische Forderungen zum BEM und die (gute) BEM-Praxis in einem Konzern

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Alfons Adam: Politische Aktivität und Erfahrungen zum BEM bei der Daimler AG, Teil 1

  • Mitglied des Betriebsrates und Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen im Werk Bremen
  • Konzern - und Gesamtvertrauensperson der schwerbehinderten Menschen der Daimler AG

• Sprecher des Arbeitskreises der SBV der deutschen Automobilindustrie

• Mitglied des Arbeitskreises der 30 DAX-Unternehmen (IBW)

• Ansprechpartner und Sprecher der Landesvertretung in Bremen und Niedersachsen von VERDE https://www.vvpd.org/verband/landesvertretungen/

Kontakt: Alfons.A.Adam@daimler.com

In unserem ersten Teil geht es vor allem um die Arbeit von Alfons Adam und seine Erfahrungen im Bremer Werk und im Konzern; um die Einführung des BEM mit Abschluss einer BEM-BV

Themen:

Politische Vorarbeit zum BEM

Hintergrund von RR: Das Präventionsgesetz zum BEM gibt es seit Mai 2004. Verabschiedet wurde es von der rot-grünen Regierung vor dem Hintergrund einiger sozialer „Zumutungen“ (Stichwort Heraufsetzung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre, Hartz-IV-Gesetze). Dies alles vor dem Hintergrund des „Demografischen Wandels“ und einem „notwendigen“ (so die damalige Bundesregierung) Umbau der Sozialversicherungsstrukturen. Die engagierten politischen Vorarbeiten und das Praxiswissen in vorangegangenen politischen Arbeitskreisen und deren interdiziplinären Beratungsprozessen (mit Akteuren aus den Betrieben, Juristen, Mediziner, Reha-Experten etc.) legten den Grundstein und die Voraussetzungen für das Gesetz (damals § 84.2 SGB IX, heute 167.2 SGB IX).

Themen im Interview (Teil 1):

  • Rolle der SBV im BEM
  • Entstehung und Abschluss einer Betriebsvereinbarung zum BEM bei Daimler
  • Pflege des SBV- und BEM-Teams: Wissen, Qualifizierung und Zusammenarbeit in den Teams
  • Inklusionsberater im Betrieb (nach dem neuen BTHG): Position und Entscheidungskompetenz
  • Gute Zusammenarbeit auch mit dem Arbeitgeber
  • Zielgruppe: Wer ist BEM-berechtigt bei Daimler?
  • Persönliche Erfahrungen im BEM-Gespräch

Wir stellen den 2. Teil ab dem 20.7.2018 zur Verfügung.

Vorschau: Alfons Adam: Politische Aktivität und Erfahrungen zum BEM bei der Daimler AG, Teil 2

Dies ist der 2. Teil unseres Gespräches, in dem es um seine Arbeit als Vertrauensperson der schwerbinderten Menschen geht.

Themen:

  • Neue Entwicklungen im BEM: Projekt der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR). Darin z.B.: Gemeinsame Servicestellen

Hintergrund von RR: Im überarbeiteten Gesetz zur Prävention/BEM (§ 167.2 SGB IX, Stand 24. Juli 2017), fallen die Gemeinsamen Servicestellen als Beratungs- und Unterstützungsangebot für BEM-Berechtigte und MultiplikatorInnen weg. Es sollen Ersatzstrukturen dafür geschaffen werden, die auch von den REHA-Trägern (Sozialversicherungen) angeboten werden sollen.

  • Positionen und Forderungen: Servicetelefon, Krankengeldverlängerung (siehe auch Positionspapier in der Anlage)
  • Eignung und Qualifizierung für beratende Menschen in der Funktion als SBV- oder/und BEM-Beratung

Anlage Positionspapier

House-Keeping:

Ab dem 20.7.2018 machen wir eine einmonatige Sommerpause.

:-)


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.