BEM: Prävention und Inklusion im Arbeitsleben

EP 27: Arbeits- und Gesundheitsschutz in Zeiten von Corona (Teil 2 von 4)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Aus aktuellem Anlass:

„Arbeits- und Gesundheitsschutz in Zeiten von Corona“

Teil 1 + 2, Dr. Eberhard Kiesche, AOB Bremen

Kontakt: eberhard.kiesche@t-online.de

Zur Person

Er ist DV-Betriebswirt und seit über 30 Jahren als arbeitnehmerorientierter Arbeits- und Datenschutzberater für Interessenvertretungen tätig. Seit 2006 arbeitet er bundesweit als selbstständiger Berater. Seine Schwerpunkte liegen im Beschäftigtendatenschutz, dem Arbeits- und Gesundheitsschutz und dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement. Eberhard Kiesche ist Autor diverser Fachbeiträge und Bücher. Seine Dienstleistungen sind Seminar- und Referententätigkeiten, Beratungen, Veröffentlichungen und Gutachten.

Referenzen für das Handlungsfeld Betriebliches Eingliederungsmanagement nach § 167 Abs. 2 SGB IX:

  • Seit 2004 Beschäftigung mit BEM bundesweit in Seminaren (auch Inhouse-Seminare), auf Tagungen, in Beratungen und Veröffentlichungen
  • BEM-Einigungsstellenverfahren (bundesweit)
  • Evaluation von Strukturen, Prozessen und Ergebnissen eingeführter BEM-Verfahren in Unternehmen
  • • Entwicklung, Erprobung und Pflege einer „Mustervereinbarung BEM“ seit 2007
  • Abgrenzung des BEM von Krankenrückkehrgesprächen
  • Aufsätze zur Reichweite der Mitbestimmung von Betriebs- und Personalräten im BEM, u.a. im Werkbuch „BEM“ (Bund-Verlag)
  • Mitkommentator im Kommentar zum SGB IX von Feldes, Kohte, Stevens-Bartol (§§ 192-198 SGB IX – Integrationsfachdienste im Bund-Verlag, 4. Auflage 2018)
  • Und diverse Veröffentlichungen zum Beschäftigtendatenschutz und BEM und zu Gesundheitsdaten.

Das Gespräch mit Eberhard Kiesche:

In diesen Tagen erschien eine Broschüre, die Eberhard Kiesche zusammen mit Prof. Dr. Wolfhard Kohte veröffentlicht hat. Das Thema: „Arbeit und Gesundheitsschutz in Zeiten von Corona“ (sie ist im C.H.Beck-Verlag erschienen und ist ein Leitfaden für Betriebe und Beschäftigte, siehe unten). Wir haben hier im Podcast bereits das Gespräch dazu mit Wolfhard Kohte gesendet, nun möchten wir die Inhalte der Broschüre vertiefen. Dort erläutern Sie nach einer kurzen Begriffsbestimmung („Pandemie“) die historischen Erfahrungen mit Pandemien und umreißen die aktuellen Ziele für konkretes Handeln. Darum, und um Handlungsmöglichkeiten geht es im Folgenden, denn ihre Broschüre bietet vor allem Orientierungshilfen im betrieblichen Alltag in Zeiten der Corona-Pandemie

Die Inhalte

  • Wesentliche Bestandteile einer angepassten Gefährdungsbeurteilung (Checklisten) Management, Biologische Arbeitsstoffe, Arbeitsumgebung, psychische Faktoren, Fremdfirmen, mobile Arbeitsplätze, Persönliche GF
  • Pandemieplanung als präventiver und kooperativer Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Betriebliche Akteure und Mitbestimmung
  • Mitbestimmung und Betriebsvereinbarungen in der aktuellen Corona-Krise

Fragen an Eberhard Kiesche:

  1. Die Broschüre wurde zügig fertig gestellt, was war den Autoren dabei besonders wichtig?

  2. Im Gespräch mit Wolfhard Kohte wurde deutlich, wie wichtig eine aktuelle Gefährdungsbeurteilung in den Betrieben ist. In der Broschüre werden Checklisten zur Gefährdungsbeurteilung bei der Covid19-Bekämpfung zur Verfügung gestellt (mit präzisen Quellennachweisen aus Gesetzen und Vorschriften). Einige Beispiele zu den zentralen Bestandteilen/ Anforderungen Management, Biologische Arbeitsstoffe, Arbeitsumgebung, psychische Faktoren, Fremdfirmen, mobile Arbeitsplätze, Individuelle Gefährdungsbeurteilung/Risikogruppen)

  3. Welche Stolpersteine sollten unbedingt beachtet werden? Hinweise auf Gefährdungsfaktoren (Fehlende Pandemie Arbeitsschutzziele, unklare Arbeitsschutzorganisation etc.)

  4. Checklisten mit zusammengefassten Inhalten Pandemieplanung als vorbeugender und kooperativer AuG

  5. Aus dem Gehörten ist hinreichend deutlich geworden, wie wichtig der Arbeitsschutz ist. Welche Instrumente stehen dafür zur Verfügung? Wer hat welche Verantwortung und Aufgaben und wer ist an der Gestaltung von Maßnahmen zu beteiligen? (Arbeitgeber, Mitbestimmung, Gremien)

  6. Was ist dabei unbedingt zu beachten? Beispiele: Mitbestimmung Arbeitsanweisungen, Dienstreisen, Krankmeldungen (aktuell v. 20.04: telef. Krankschreibung verlängert – „Arztbesuchspflicht“), Einschränkung betrieblicher Sozialeinrichtungen, Arbeitszeiten anpassen, Home-Office, Personelle Einzelmaßnahmen, Pandemie-Maßnahmen und Betriebsvereinbarung oder Regelungsabreden –

  7. Mitbestimmung und BV in der aktuellen Corona-Pandemie Eckpunkte - was geht, was nicht: Eckpunkte eines Handlungsrahmens Ziele, Handlungsfelder, Betriebliche Maßnahmen.

Broschüre:

Arbeits- und Gesundheitsschutz in Zeiten von Corona – Der Leitfaden für Betriebe und Beschäftigte, Dr. Eberhard Kohte und Prof Dr. Wolfhard Kohte, C.H.BECK, 2020 VK Print: 6,90, eBook 5,99 €


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.