BEM: Prävention und Inklusion im Arbeitsleben

EP 8: Juristische Perspektiven auf die BEM-Praxis

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

EP 08 veröffentlicht am 21.9.2018

Gesprächspartnerin: Prof. Dr. Katja Nebe

Thema: Juristische Perspektiven auf die BEM-Praxis – auch im Zusammenhang von Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM), Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung

Stichworte im Podcast:

  1. Aktuelles Forschungsprojekt zum Reha- und Teilhabegesetz (auch Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben).

  2. Anspruch- und Durchsetzungsmöglichkeiten im BEM, rechtliche Grundlagen, Ansätze (ab ca. 9. Minute)

  3. Stufenweise Wiedereingliederung (beginnt ab ca. 25. Minute). Darin auch: Wer bezahlt die Anfahrtskosten während der STW? (ab ca. 30. Minute) Urlaub in der STW? (ab ca. 33. Minute)

  4. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (§49 ff) (ab ca.43. Min.)

  • Darin: Zusammenhang von Arbeits- und Sozialrecht
  • Präventionsaufträge der Sozialversicherungsträger
  • Wegfall der Gemeinsamen Servicestellen (ab 53. Min.)
  • Zu den Zusammenhängen des Betrieblichen,
  • Gesundheitsmanagement (BGM), Gesundheitsprävention und Gesundheitsförderung, zum Arbeitsschutz und Arbeitsschutzpflichten und zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) (ab ca. 56. Min.)

Über Prof. Dr. Katja Nebe

Sie ist aktuell Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Recht der Sozialen Sicherheit an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Weitere Themen, Projekte und Herausgeberschaft

• Mitautorin von verschiedenen Rechtskommentaren. Forschungsschwerpunkte Arbeitsrecht und Sozialrecht, jeweils mit Schnittstellen zur Rechtssoziologie und zum Zivilrecht. Im Rahmen von Drittmittelprojekten forscht bzw. forschte sie zu Transnationalen Sozialen Dialogen (bis 2014 im Teilprojekt im Sonderforschungsbereich 597 „Staatlichkeit im Wandel“ der Universität Bremen), zum Rehabilitations- und Teilhaberecht (www.reha-recht.de) und zu Rechtsfragen eines Budgets für Arbeit (bis 2014 Landschaftsverband Rheinland).

• Vorträge und Publikationen zu Querschnittsthemen im Arbeitsschutzrecht, im teilhabeorientierten Gesundheits- und Rehabilitationsrecht, im Antidiskriminierungsrecht, im Betriebsverfassungs- und Tarifvertragsrecht sowie im Bereich der empirischen Rechtsforschung. Nebes Expertise ist zudem in der Beratung von Sozialpartnern und anderen Akteuren dieses Themenspektrums gefragt.

• Professor Nebe ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e. V. (hier aktiv im Forschungsverbund Rehabilitationswissenschaften SAT), der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, der Vereinigung für Recht und Gesellschaft, des Arbeitsgerichtsverbands, des Sozialgerichtstages (Vorstandsmitglied) und des Sozialrechtsverbandes sowie des Deutschen Juristinnenbundes.

• Die Mitherausgeberin des Diskussionsforums www.reha-recht.de gehört seit 2014 auch zum Herausgeberkreis der Zeitschrift "Recht & Praxis der Rehabilitation" (RP-Reha)

Quelle: https://www.reha-recht.de/ueber-uns/herausgeber/prof-dr-katja-nebe/

Weitere Infos zur Person: https://www.jura.uni-halle.de/lehrstuehle_dozenten/nebe/

Das im Gespräch angesprochenen, spannende Diskussionsforum zum Rehabilitations- und Teilhaberecht finden Sie hier: https://www.reha-recht.de Trägerin: Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) E-Mail: info@reha-recht.de

Kontakt: Prof. Dr. Katja Nebe Universitätsring 2 06108 Halle (Saale) Telefon: +49 345 55-23125 Telefax: +49 345 55-27081 nebe@jura.uni-halle.de


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.